Die Montesso­ri-Päd­ago­gik bietet für die Inklu­si­on von beein­träch­tig­ten und beson­ders begabten Kindern einen her­vor­ra­gen­den Rahmen, da die Indi­vi­dua­li­sie­rung im Vor­der­grund steht. Alle Kinder, auch beein­träch­tig­te und beson­ders begabte Kinder, erfahren durch die Mate­ri­al­viel­falt keine Über- oder Unter­for­de­rung und können ihrem Lern­tem­po ent­spre­chend arbeiten.

Lernmöglichkeiten aktivieren und erweitern

Lern­mög­lich­kei­ten akti­vie­ren und erwei­tern

Die Viel­fäl­tig­keit des Mate­ri­als und die Jahr­gangs­mi­schung erlauben jedem Ein­zel­nen, nach seinen eigenen Mög­lich­kei­ten und Fähig­kei­ten zu arbeiten, also auch beson­de­ren Bega­bun­gen und Inter­es­sen nach­zu­ge­hen. Die Mate­ria­li­en fordern zum Handeln auf, welches dazu führt, dass der Lern­pro­zess ganz­heit­lich erfahren wird. Das hohe Maß an Anschau­lich­keit und Struk­tu­rie­rung führt gerade bei Kindern mit Lern­pro­ble­men zu visua­li­sier­ten Lösungen, die durch Wie­der­ho­lun­gen und Varia­tio­nen zur Abs­trak­ti­on leiten.

Die Inklu­si­on liefert einen wich­ti­gen und wert­vol­len Beitrag für die Gesell­schaft, da die Kinder adäquate Ver­hal­tens­wei­sen gegen­über Beein­träch­ti­gun­gen, Behin­de­run­gen und Bega­bun­gen lernen. Alle Kinder werden als selbst­stän­di­ge Per­sön­lich­kei­ten gesehen, die nach ihren Fähig­kei­ten vor­han­de­ne Inter­es­sen und Lern­mög­lich­kei­ten akti­vie­ren und erwei­tern.

Unser Schul­ge­bäu­de und –gelände ist bar­rie­re­frei.